Nahrungsergänzungsmittel erhöhen Herztodrisiko bei Männern

Kalzium ist vorwiegend für Aufbau und Erhalt der Knochen und Zähne wichtig, doch Mediziner befürchten seit langem, dass der Mineralstoff dem Herz schaden könnte, denn eine US-Studie zeigt, dass bei Männern das Risiko für Herztod gesteigert wird. Im Körper funktioniert ohne Kalzium, der Mineralstoff, der viel in Milch enthalten ist, wenig. Knochen werden stabilisiert, Muskeln gespannt, in den Nerven wird der Informationsfluss geregelt und das Blut kann gerinnen. Doch der Mineralstoff Kalzium birgt auch Risiken.

Kalzium in Nahrungsergänzungsmitteln

Nahrungsergänzungsmittel sollen einen Kalziummangel ausgleichen, jedoch befürchten Mediziner seit einigen Jahren, dass die Einnahme dieser Präparate neben positiven Effekten unter Umständen ebenso Risiken bergen könnten, insbesondere für das Herz-Kreislauf-System. Diese Bedenken bestätigte eine große US-Studie. Bei Männern, welche große Mengen des Kalziums über Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, wird das Risiko des Tods an Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 20 Prozent gesteigert. Dies bewies eine große US-Studie, bei der über 388.000 Männer sowie Frauen zwischen 50 und 71 Jahren circa 12 Jahre teilnahmen. Hierbei registrierten die Forscher anfangs das Ernährungsverhalten der Teilnehmer und später die jeweiligen Todesfälle samt Ursache. Zu Beginn der Studie wurden neben den Nahrungsmitteln ebenso die eingenommenen Nahrungsergänzungsmittel registriert.

Das Risiko bei Frauen ist weniger hoch

In der getesteten Zeit starben an Herz-Kreislauf-Krankheiten über 7900 Männer und etwa 3900 Frauen. 51 Prozent der Männer und 70 Prozent Frauen nahmen kalziumhaltige Nahrungsergänzungsmittel ein. Dabei hatten die Männer, welche über ein Gramm Kalzium durch Tabletten täglich zu sich nahmen, ein um 20 Prozent gesteigertes Risiko des Tods an einer Herz-Kreislauf-Krankheit, im Gegensatz den Männern, die auf Nahrungsergänzungsmittel verzichteten. Bei Frauen jedoch hatten die Kalzium-Ergänzungsmittel auf das Risiko eines Herztods keinen Einfluss.

Wie ist der Unterschied zwischen den Geschlechtern zu erklären?

Der Unterschied überraschte die Wissenschaftler, jedoch können sie sich diesen nicht erklären. Eine mögliche Theorie wäre, dass die Frauen viel zeitiger beginnen, Kalzium zusätzlich zu ihrer Ernährung einzunehmen, wodurch sich früher im Körper ein Gleichgewicht einstellen könne und negative Effekte durch Nahrungsergänzungsmittel in Studien nicht mehr auffallen. Männern hingegen beginnen meist erst im Alter mit der Einnahme von Kalzium, so dass dieser ausgleichende Effekt eventuell fehle und somit das Risiko der Herz-Kreislauf-Krankheiten in Studien deutlicher hervortritt.

Bildquelle: Lupo  / pixelio.de